Engagierter Trainer/Übungsleiter


im Bereich Leichtathletik ( Altersklasse U10/U12 bis U18 )


gesucht

 

Für 2x pro Woche (i.d.R. Montag und Mittwoch 18-20 Uhr) suchen wir einen Trainer/Übungsleiter.
 
Vergütung nach Vereinbarung.

Weitere Informationen unter E-Mail: leichtathletik@sg-djk-hattersheim.de, Tel.: 06190-92 62 717

   


Aktuelles Leichtathletik Abteilung

KiLa Liga 1 in Kriftel am 18.03.2018

Unser Team, die „Hattersheimer Renner“, bestehend aus genau 11 Kindern (8 bzw. 9 Jahre alt), hat sich am besagten Wintersamstag auf den verschneiten Weg ins benachbarte Kriftel gemacht. Dort galt es sich mit 8 weiteren Teams aus dem Main Taunus Kreis im ersten Liga Wettkampf diesen Jahres (von insgesamt 4) zu messen.

Los ging es mit dem Medizinballstoßen und bereits da konnte Trainer Markus Roßnagel erkennen, dass sich die Übungsformen im Training so langsam aber sicher auch im Wettkampf positiv bemerkbar machen. Ohne Ausreißer nach oben oder unten konnte so bereits ein 3. Platz in dieser Disziplin gesichert werden. Als nächstes stand der Hoch-Weitsprung auf dem Programm, bei dem die Kinder ähnlich dem Hochsprung über eine Latte springen müssen, die bei erfolgreichen Versuchen dann immer höher aufgelegt wird. Am Ende stand dort sogar der 2. Platz in der Ergebnisliste, ebenso wieder erreicht durch ein durchgängig gutes Niveau aller unserer Kinder.

Beim 40m Sprint hat man dann schon gesehen, dass andere Vereine mit ein paar mehr Jungs am Start waren, aber trotzdem konnten wir uns dort den 4. Platz erkämpfen und standen vor der abschließenden Hindernis-Staffel auf dem 2. Platz in der Gesamtwertung! Ein sehr gutes Ergebnis, was dann auch tatsächlich verteidigt werden konnte mit dem 3. Platz in der Staffelwertung.

Am Ende des Tages haben wir also etwas überraschend den zweiten Platz von 9 Teams belegt, eine klasse Leistung, für die sich alle Kinder, Eltern und Trainer richtig freuen konnten.

 

Kreiscrosslaufmeisterschaften, oder auch die Schlammschlacht, am 10.03.2018 in Bad Soden-Neuenhain

Eine wahre Schlammschlacht liefert sich 29 Athleten der SG DJK Hattersheim in Bad Soden-Neuenhain. Der bis wenige Tage vorher gefrorene Boden auf der Strecke konnte die Regenfälle der darauf folgenden Tage nicht fassen und so bot sich den Leichtathleten am Samstagmorgen eine mehr oder weniger durchgehende große Schlammpfütze. Trotz dieser extrem schwierigen Umstände konnten unsere Athleten 5 Kreismeistertitel, 8 Vizekreismeisterschaften und 4 Dritte Plätze bejubeln.

Den Anfang machten die Mädchen der Altersklasse U12 (Jahrgänge 2007 und 2008). Pünktlich um 13 Uhr erklang der Startschuss und Laura, Helen, Tabea (alle W10) und Polina (W11) starteten über die 950 m lange Strecke. Laura erwischte einen sehr guten Start und setzte sich gleich zu Beginn an die 2. Position, von welcher sie niemand mehr vertreiben konnte. Helen gelang es den Anschluss an Laura zu halten und wurde verdiente Dritte.

Im Anschluss starteten unsere „kleinsten“ Jungs der Jahrgänge 2009 und 2010 (Altersklasse U10) über die gleiche Strecke. Luca, Philipp (beide M9) und Zhao Rong (M8) traten hierbei hochmotiviert an. Ebenfalls mit dabei, obwohl er Jahrgang 2011, Nelio. Bei den Jungs merkte man, dass es etwas wilder zuging und wir mussten den ersten Sturz vermelden: Im vorderen Bereich mitlaufend rutschte Zhao Rong im Matsch nach etwa der Hälfte der Strecke aus, rappelte sich aber wieder auf und arbeitete sich wieder an die Spitze vor und durchlief so noch als Zweiter durchs Ziel. Nelio lief mit viel Spaß bei den Älteren Jungs mit und freute sich über einen guten Fünften Platz. Luca und Philipp lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen und landeten mit 10 Sekunden Vorsprung auf den Plätzen Eins und Zwei. Dabei zeigten die Stoppuhren sogar die gleiche Zeit an, Luca hatte jedoch die Nasenspitze vorn und wurde damit Kreismeister. Auch wenn Luca in der Einzelwertung alleine ganz oben auf dem Treppchen stand, so strahlten die beiden dann doch noch gemeinsam als Kreismeister, zusammen mit Zhao Rong, in der Mannschaftswertung.

   

Direkt weiter ging es mit den gleichaltrigen Mädchen (U10). Hier waren gleich 8 Athletinnen der SG DJK Hattersheim vertreten. Die Jungs waren noch mit Spaß durch den Matsch gerannt und konnten gar nicht dreckig genug werden, die Mädchen dagegen zeigten sich weniger begeistert von den Witterungsbedingungen.

Luana, Leni, Rania, Charlotte (alle W9), Siri, Antonia und Nele (alle W8) liefen jedoch dennoch ein gutes Rennen. Lilli, ebenfalls erst Jahrgang 2011, zeigte dabei eine extrem gute Leistung. Locker lief sie bei den älteren Mädchen mit und wurde sogar Dritte. Einen Platz höher, also auf den 2. Platz, durfte sie sich bei der Siegerehrung der Mannschaft stellen. Gemeinsam mit Luana und Lilli´s zwei Jahre älteren Schwester Leni.

Bereits die doppelte Distanz, nämlich 1,9 km, mussten die Jungs U12 absolvieren. Ole, Zhao Han (beide M10) Finn und David (beide M11) ließen sich davon aber nicht abschrecken. Auf der ungewohnt langen Strecke. Ole, Zhao Han und Finn liefen dabei beinahe die komplette Strecke regelrecht in Formation und durften zur Belohnung gemeinsam als Mannschaft als Dritte auf dem Podest stehen.

Ebenfalls über 1,9 km liefen Hannah (W13), Jennifer und Malin (beide W12) in der Altersklasse U14. Bereits in der ersten Runde hatte Hannah großes Pech und rutschte aus. Die Zähne zusammenbeißend lief sie dennoch auch die zweite Runde zu Ende und wurde, trotz Schmerzen in Knie und Knöchel, Vizekreismeisterin. An dieser Stelle Gute Besserung! Malin und Jennifer, die das erste Mal diese lange Strecke absolvieren mussten, verpassten als 4. Und 5. Das Treppchen ganz knapp. Gemeinsam mit Hannah wurden sie in der Mannschaft aber Vizekreismeister.

     

Das letzte spannende Rennen im Jugendbereich war das der Jungs in der Altersklasse U14. Vor allem Nils und Finn (beide M13) überraschten. Trotz der schwierigen Streckenverhältnisse und trotz weniger Trainingseinheiten in der letzten Zeit liefen beide nahe an ihre persönliche Bestzeit über diese Strecke heran. Nicht nur das, das Rennen der Jungs U14 wurde gemeinsam mit dem der U16 gestartet. Nils lief so ein herausragendes Rennen, dass er alle Konkurrenten, auch die der beiden älteren Jahrgänge, hinter sich ließ und als Erster das Ziel passierte. Somit wurde er selbstverständlich auch Kreismeister. Sein Bruder Finn wurde knapp dahinter Vizekreismeister. Jonas (M12), der es gerne matschig mag, wurde Dritter, dicht gefolgt von Vereinskamerad Lennard (ebenfalls M12) als Vierter. Diese Topplatzierungen bedeuteten noch dazu den Kreismeistertitel in der Mannschaftswertung.

 

 

Im Sprint Cross (950 m) der Männer ging Benedikt über die schnellste Strecke des Tages an den Start. Mit einem Rückstand von nur 1 Sekunde wurde er Vizekreismeister.

Wie in jedem Jahr mit am Start war auch in diesem Jahr wieder Irmgard über die Distanz von 4,2 km. Mit 21:53 Min lief sie sicher zum Kreismeistertitel und war damit sogar schneller als die 9 Jahre jüngere Konkurrenz.

Weitere Bilder in der Bildergalerie 

Hier die Ergebnisse in der Übersicht:

Weiterlesen: Kreiscrosslaufmeisterschaften, oder auch die Schlammschlacht, am 10.03.2018 in Bad Soden-Neuenhain

Leichtathleten der SG DJK Hattersheim bei den Kreismeisterschaften in Frankfurt-Kalbach am 17. und 18.02.2018

Leichtathleten der SG DJK Hattersheim bei den Kreismeisterschaften in Frankfurt-Kalbach am 17.02.2018

Am vergangenen Wochenende fanden die Kreismeisterschaften in Kalbach statt. Insgesamt starteten 30 Athleten für die SG DJK Hattersheim. Es konnten 11 Kreismeistertitel, 11 verbesserte Vereinsrekorde und 41 neue persönliche Bestleistungen gefeiert werden.

Den Anfang machte am Samstag Jamie-Lee Buhmann in ihrem ersten Jahr bei der weiblichen Jugend U18 im Weitsprung. Jamie-Lee hatte mit Problemen im Anlauf zu kämpfen und tat sich daher schwer mit ihren Sprüngen. Mit 4,66 m zeigte sie sich zwar nicht zufrieden mit ihrer Leistung (in Dezember waren es bereits 4,91 m gewesen), freute sich dann aber dennoch darüber als einzige Vertreterin des Main-Taunus-Kreises den Endkampf erreicht zu haben und somit als Kreismeisterin festzustehen. Ob es am Frust über den schwierigen Wettkampfbeginn oder die Freude über den Titel lag, ist schwer zu sagen, aber Jamie wuchs im Kugelstoßen über sich hinaus: Drei Stöße in Folge gelangen Ihr über die 10m Marke. Der weiteste Stoß erzielte eine grandiose Weite von 10,57 m! Damit verbesserte sie nicht nur ihre bisherige persönliche Bestleistung um rund 80 cm, sondern auch den Vereinsrekord, welcher immerhin seit 24 Jahren bestanden hatte, um rund 30 cm. Ein rundum zufriedenstellender Tag für Jamie-Lee, denn neben diesen beiden Kreismeistertiteln sicherte sie sich ebenfalls die Titel über 60m und in der 4x200 m Staffel in der Startgemeinschaft Untermain (gemeinsam mit dem TV Okriftel und der TuS Kelsterbach).

        
(Jamie-Lee Buhmann und Moritz Göbel beim Kugelstoß)

Einen weiteren 10 m Stoß konnten wir mit Moritz Göbel (Altersklasse M15) bejubeln. Er stieß die Kugel auf 10,14 m und freute sich über Platz 3 des Main-Taunus-Kreises.

Neben Jamie-Lee erwies sich Michael Finger als fleißigster Titelsammler: In der Altersklasse M45 steuerte er drei Kreismeistertitel bei und gewann somit jede Disziplin, in welcher er an den Start ging! Im 60 m Sprint (8,65 sec.), im Weitsprung (4,80 m) und abschließend über 200 m (29,90 sec.) zeigte er sich nach überstandener Erkältung von seiner besten Seite.

     
(Kreismeister Michael Finger und Katja Popanda)

Katja Popanda (Altersklasse W45) hatte im Vorfeld zwar nicht mit Erkältungs-, aber mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Konsequenterweise verzichtete sie daher auf eine Teilnahme an den Sprintdisziplinen und konzentrierte sich nur auf die Teilnahme im Weitsprung. Mit 4,11 m gelang ihr zwar nicht der weiteste Sprung in ihrer bisherigen Leichtathletiklaufbahn, aber der weiteste des Teilnehmerfeldes. Somit konnte auch Katja den Kreismeistertitel mit nach Hause nehmen.

Als jüngste Teilnehmerin trat Lotta Bayer über die 60 m Hürden an. Lotta, die eigentlich noch der Altersklasse W11 angehört, musste bei den älteren Mädchen der Altersklasse W12 starten, da diese Disziplin in ihrer Altersklasse nicht ausgeschrieben war. Lotta setzte sich gegen ihre ältere Konkurrenz durch und erlief sich in 12,00 sec. den Kreismeistertitel. In der Bayer-Familie scheint das so üblich zu sein, denn 2 Jahre zuvor vollbrachte Lottas ältere Schwester Hannah das gleiche Kunststück und wurde ebenfalls als 11-jährige bei den 12-jährigen über die Hürden Kreismeisterin.

Den Abschluss des Tages bildete der Kreismeistertitel von Benedikt Zakrzewski in der Männer-Hauptklasse über 800m. Trotz erheblichem, beruflich-bedingten, Trainingsrückstandes lief er in 2:20,24 min. zum Kreismeistertitel und verpasste seine bisherige Bestzeit von 2:13,57 min. nur knapp. Das ist umso beeindruckender, da Benedikt kurz vorher bereits über 400m auf Platz 2 des Main-Taunus-Kreises gelaufen war.

(Benedikt Zakrzewski am 800m Start)


 Leichtathleten der SG DJK Hattersheim bei den Kreismeisterschaften in Frankfurt-Kalbach am 18.02.2018


(Jubelnde Athleten der SG DJK Hattersheim in der Altersklasse U14)

Der Sonntag begann traditionell mit den 4-Kämpfen der Altersklassen U14. In der W13 ging hier Hannah Bayer an den Start. Der Anfang wurde mit Kugelstoßen gemacht. Hier stieß Hannah die Kugel auf 6,03 m, was eine verbesserte persönliche Bestleistung bedeutete. Nach diesem guten Start kam Hannahs Lieblingsdisziplin, der Weitsprung. Gleich beim ersten Sprung zeigte sie, in welch guter Form sie ist: Wie ein Flummi schnellte sie vom Brett und landete bei hervorragenden 4,69 m! Auch das ist eine verbesserte persönliche Bestleistung und zusätzlich ein verbesserter Vereinsrekord. Hannah gelang es an diesem Tag einen weiteren Vereinsrekord zu verbessern, nämlich den im 4-Kampf in der Halle, und zwar um über 100 Punkte auf 1.645 Punkte. Zusätzlich bedeutete das den Vize-Kreismeistertitel des Main-Taunus-Kreises. Weiter ging es für Hannah in der Staffel über 4x100m in der Startgemeinschaft Untermain (gemeinsam mit dem TV Okriftel und dem TV Diedenbergen), in welcher ihre jüngere Schwester Lotta ebenfalls mit antrat. Auch hier hieß es am Ende wieder jubeln: Keine Staffel des Main-Taunus-Kreises war schneller. Somit konnten sich Hannah, Lotta und ihre Staffelkameradinnen vom TV Diedenbergen über den Kreismeistertitel freuen.                                                                                                           (Hannah Bayer beim Kugelstoß)

Nach den 4-Kämpfen ging es mit den 3-Kämpfen der Altersklassen U14 weiter. Hier traten Jenny Quick, Malin Aderhold, Hafsa Oukhellou, Emily Kleemann, Jonas Gebhardt, Finn-Luca Radtke, Lennard Abicht und Elias Aderhold an. Besonders hervorzuheben waren hier die Leistungen von Hafsa und Elias. Hafsa verbesserte mit 1.018 Punkten im 3-Kampf den bisherigen Vereinsrekord in der Altersklasse W11 und Elias verbesserte sogar zwei Vereinsrekorde in der M11, nämlich im Weisprung auf 3,72 m und im 3-Kampf auf 928 Punkte.

Die letzten Mehrkämpfe des Tages bestritten die Altersklassen U12 an diesem Tag. Nachdem Lotta Bayer bereits bei der Staffel am Start gewesen war, bestritt sie nun noch den 3-Kampf in der Altersklasse W11 und erwischte einen ganz starken Tag. Mit 7,78 sec über 50 m schrammte sie ganz knapp an ihrer bisherigen Bestleistung vorbei, gleiches gelang ihr im Ballwurf mit 27,00 m. Im Weitsprung gelang ihr neben diesen bereits sehr guten Leistungen ein hervorragender Sprung auf 4,28 m. Selbstverständlich, muss man schon fast sagen, ein verbesserter Vereinsrekord und eine neue persönliche Bestleistung. Das Gesamtergebnis viel dementsprechend aus: 1.252 Punkte bedeuteten Platz 1 des über 40 teilnehmerstarken Feldes und den Kreismeistertitel.                                        

(Lotta Bayer, Platz 1, bei der Siegerehrung)

Auch Ihre Vereinskameradinnen Giada De Paola, Polina Rezlaw, Nele-Marie Müller und Johanna Kitsoglou zeigten in der W11 ihr Können. Mit 8,84 sec lief Giada erstmals unter 9 sec über 50 m, Polina näherte sich dieser Grenze mit 9,17 sec ebenfalls und Nele-Marie lief in ihrem ersten Wettkampf überhaupt gute 9,28 sec. Auch im Weitsprung zeigten sich vor allem Giada mit 3,27 m und Johanna mit 3,01 m stark.

In dem jüngeren Jahrgang, der Altersklasse W10 traten, erstmals in der „klassischen Leichtathletik“, Emily Eckhardt, Tabea Janßen, Laura Kowalski, Neele Heinrich und Lara-Marie Bürger an. Den Sprint aus dem teilweise noch ungewohnten Startblock meisterten Emily mit 8,72 sec und Tabea mit 8,95 sec am besten. Beim Weitsprung führte ebenfalls Emily das Feld mit 3,50 m an, gefolgt von Laura mit 3,30 m und auch Neele sprang deutlich über 3 m, nämlich auf 3,16 m. Lara-Marie zeigte einen sehr guten Ballwurf und konnte sich über 16,50 m freuen.

Krankheitsbedingt traten nur zwei Jungs des SG DJK Hattersheim in der U12 an. David Sachs in der M11 und Ole Schelberg in der M10. David überraschte mit gutem Weitsprung (3,33 m) und 50 m Spring (9,06 sec) und erreichte damit seine neuen persönlichen Bestleistungen. Ole zeigte sich auch von seiner besten Seite: Mit 8,17 sec über 50 m verbesserte er hier den Vereinsrekord. 914 Punkte im 3-Kampf bedeuteten am Ende für ihn Platz 2 des Main-Taunus-Kreises.

Spaß am Sport hatten sich die Teilnehmer in den Altersklassen U12 vorgenommen und das ist ihnen allen gelungen. Vor allem bei den abschließenden Staffeln wurde gemeinsam gelacht und sich gefreut, auch wenn man einigen Kindern den langen Tag bei den Siegerehrungen doch anmerken konnte.


Alle Ergebnisse im Main-Taunus-Kreis in der Übersicht:

17.02.

W14
60 m: 2. Maren Finger 9,64 sec
Weitsprung: 3. Maren Finger 3,83 m
Kugelstoß (3kg): 5. Brichelle Stamatiou 5,76 m
Staffel 4x100 m: 9. STG Untermain (mit Beteiligung von Maren Finger und Brichelle Stamatiou) 61,54 sec

M15
60 m: 9. Moritz Göbel 8,66 sec
Kugelstoß (4kg): 3. Moritz Göbel 10,14 m


WJU18
Weitsprung: 1. Jamie-Lee Buhmann 4,66 m
60 m: 1. Jamie-Lee Buhmann 8,64 sec
Kugelstoß (3kg): 1. Jamie-Lee Buhmann 10,57 m
Hochsprung: 2. Jamie-Lee Buhmann 1,38 m
Staffel 4x200 m: 1. STG Untermain (mit Beteiligung von Jamie-Lee Buhmann) 1:55,69 min

Männer
800 m: 1. Benedikt Zakrzewski 2:20,24 min
400 m: 2. Benedikt Zakrzewski 57,86 sec

W45
Weitsprung: 1. Katja Popanda 4,11 m

M45
60 m: 1. Michael Finger 8,65 sec
Weitsprung: 1. Michael Finger 4,80 m
200 m: 1. Michael Finger 29,90 sec

18.02.

W10
3-Kampf (50m/Weit/Ball): 3. Emily Eckhardt 893 Punkte (8,72/3,50/14,50), 10. Laura Kowalski 832 Punkte 
                                     (9,08/3,30/14,50), 14. Tabea Janßen 782 Punkte (8,95/2,96/13,50), 15. Neele Heinrich 
                                      761 Punkte (9,49/3,16/13,50), 16. Lara-Marie Bürger 706 Punkte (9,84/2,65/16,50)

M10
3-Kampf (50m/Weit/Ball): 2. Ole Schelberg 914 Punkte (8,17/3,51/30,50)

W11
3-Kampf (50m/Weit/Ball): 1. Lotta Bayer 1.252 Punkte (7,78/4,28/27,00), 7. Giada De Paola 964 Punkte
                                     (8,84/3,27/23,00), 10. Johanna Kitsoglou 861 Punkte (9,38/3,01/21,50), 13. Polina Rezlaw
                                      817 Punkte (9,17/2,89/18,00), 16. Nele-Marie Müller 510 Punkte (9,28/o.g.V./17,50)

M11
3-Kampf (50m/Weit/Ball): 11. David Sachs 791 Punkte (9,03/3,33/28,50)

W12
3-Kampf (60m/Weit/Kugel): 2. Hafsa Oukhellou 1.018 Punkte (9,62/3,56/5,24), 3. Jenny Quick 1.010 Punkte
                                        (9,69/3,91/4,47), 4. Malin Aderhold 960 Punkte (9,87/3,56/5,24)

M12
3-Kampf (60m/Weit/Kugel): 2. Elias Aderhold 928 Punkte (9,73/3,72/5,81), 5. Finn-Luca Radtke 849 Punkte
                                        (10,04/3,44/5,55), 6. Jonas Gebhardt 849 Punkte (10,29/3,25/5,44), 7. Lennard Abicht
                                         761 Punkte (10,12/3,24/4,61)

W13
4-Kampf (60m/Weit/Kugel/Hoch): 2. Hannah Bayer 1.645 Punkte (9,06/4,69/6,03/1,32)
3-Kampf (60m/Weit/Kugel): 2. Emily Kleemann 987 Punkte (9,81/3,48/5,18)

WKU12
4x50m Staffel: 4. SG DJK Hattersheim (Kowalski-Kitsoglou-Eckhardt-De Paola) 33,58 sec, 5. SG DJK Hattersheim
                     (Müller-Rezlaw-Heinrich-Janßen) 35,02 sec

WJU14
4x100m Staffel: 1. STG Untermain (mit Beteiligung von Hannah Bayer und Lotta Bayer) 58,09 sec, 3. STG Untermain 
                       (mit Beteiligung von Hafsa Oukhellou, Emily Kleemann, Jenny Quick und Malin Aderhold) 1:01,31 min

MJU14
4x100m Staffel: 1. STG Untermain (mit Beteiligung von Finn-Luca Radtke und Elias Aderhold) 1:01,56 min

 

Hessische Senioren-Hallenmeisterschaften

3 Hessentitel und einige Bestleistungen

Zufriedene Gesichter beim Saisonauftakt der Senioren

Bei den Hessische Hallenmeisterschaften der Senioren in Stadtallendorf konnten unsere Athleten einmal mehr mit guten bis sehr guten Leistungen aufwarten und mit 3 Hessenmeisterschaften, 3 Vizemeisterschaften sowie Vereinsrekorden und persönlichen Bestleistungen glänzen. Den Auftakt machte Romy Gersdorf-Kowalski mit dem Gewinn der Hessenmeisterschaft über 60m Hürden der Altersklasse W40 in neuer Vereinsrekordzeit von 11,18sec. Auch im Weitsprung legte sie mit Sprüngen zwischen 4,31m und 4,46m eine tolle Serie hin und war damit in allen Versuchen deutlich besser als im Vorjahr, was ihr die Vizemeisterschaft einbrachte. Eine Vizemeisterschaft, und zwar im Weitsprung, sicherte sich auch André Bienek. Mit 6,14m erzielte er nicht nur eine persönliche Hallenbestleistung sondern verbesserte auch seinen eigenen Vereinsrekord in der Altersklasse M30 und verpasste den Vereinsrekord der Männerhauptklasse nur um 10 cm. Läuferisch stark präsentierte er sich auch über 60m, musste sich aber nach verpatztem Start mit dem undankbaren 4. Platz in 7,87sec zufrieden geben. Souverän wie eh und je präsentierte sich einmal mehr Volker Lellek bei seinen Hessenmeisterschaften (es waren für ihn die Titel Nummer 29 und 30) in der Klasse M55 über 60m und im Weitsprung. Im Sprint über 60m war er deutlich schneller als im Vorjahr und siegte in 7,92sec mit großem Vorsprung von 44/100 sec. Auch im Weitsprung hatte er mit 5,50m gegenüber dem Zweitplatzierten (5,20m) klar die Nase vorn. Beide Leistungen bedeuteten auch neue Vereinsrekorde in der Klasse M55. Ebenfalls mit neuem Vereinsrekord konnte Klaus Herber in der Altersklasse M65 im Weitsprung eine weitere Vizemeisterschaft beisteuern. Mit 4,36m musste er sich dabei dem Sieger nur um 7 cm geschlagen geben. Irmgard Weber holte sich einen weiteren Podiumsplatz über 800m der Klasse W55. Ihre Zeit von 3:09,17 ist nach längerer Verletzungszeit eher als Standortbestimmung zu sehen. Doch selbst mit Bestzeit wäre eine bessere Platzierung im starken Teilnehmerinnenfeld kaum möglich gewesen. Für sie geht es nun schon am 18.2. bei den Hessischen Crosslauf-Meisterschaften, an ihren Vorjahreserfolg (Vizemeisterschaft) anzuknüpfen – eine schwere Aufgabe angesichts des Trainingsdefizits wegen der Verletzung.


   

Onlineeinkäufe:

   
   
   
   
   
   
   

weitere Shops:
hier

   
   

Sponsoren:

   
  • Hier könnte Ihr Logo stehen
  • Hier könnte Ihr Logo stehen
  • Werden Sie unser Sponsor
   
© Copyright 2016 SG DJK Hattersheim 1966 e.V. Alle Rechte vorbehalten.